Alle Beiträge von Marcus

1. Süddeutscher Mädchenpower Grand Prix 2014

Remel3
Unsere Spitzenspielerin Remel

Ein Grand Prix steht für „Großer Preis“ und wird meist mit einer Serie von Turnieren assoziiert. Er steht für Power und will wohl Mädchen aus Baden-Württemberg, Bayern und Südhessen ansprechen, eventuell auch Mädchen aus dem Saarland oder der Pfalz. Ich muss jedes Mal auf’s Neue herzhaft lachen, wenn ich diesen Namen lese! Doch obgleich ich mich über die Namensgebung sehr amüsieren kann, so finde ich es im selben Ausmaße wichtig, gezielt Mädchen in unserem Sport anzusprechen. Mädchen, wir brauchen euch!

 

1. Süddeutscher Mädchenpower Grand Prix 2014

  • Sonntag, 30. März 2014
  • Gefördert durch den Badischen Schachverband und den Badischen Sportbund
  • Ausrichter: Karlsruher Schachfreunde 1853 e.V.
  • Spielort: Anne-Frank-Haus, Moltkestr. 20, 76133 Karlsruhe
  • Modus: 7 Runden CH-System, 20 Minuten pro Spieler und Partie,
    nach FIDE-Schnellschachregeln
    Gespielt wird in 4er-Mannschaften (Mädchen Jahrgang 1994 und jünger). Spielberechtigt sind Vereinsmannschaften und Schulmannschaften. Falls ein Verein oder eine Schule keine komplette Mannschaft bilden kann, können auch Spielgemeinschaften angemeldet werden. Meldungen von unvollständigen Mannschaften oder Einzelanmeldungen sind ebenfalls möglich. Diese werden vor Ort zu kompletten Mannschaften zusammengeführt.
  • Startgeld: 10,00 € Startgeld pro Mannschaft bei Voranmeldung bis zum 26.03.2014
    (danach 15,00 €).
    Bei Einzelanmeldungen beträgt das Startgeld 3,00 € pro Spieler bei Voranmeldung bis zum 26.03.2014 (danach 5,00 €).
    Falls Sie das Startgeld überweisen wollen, geben Sie bitte den Namen der Mannschaft und ggf. den Verein oder die Schule als Verwendungszweck an!
    Bankverbindung der Jugendabteilung der Karlsruher Schachfreunde
    Kontonr.:
    4597494
    IBAN: DE95 8306 5408 0004 5974 94
    BLZ:
    83065410 BIC: GENODEF1SLR
    Deutsche Skatbank

    Remel2
    Remel
  • Hauptpreise: In den Altersklassen U20w (1994 und jünger), U14w (2000 und jünger) und U10w (2004 und jünger) gibt es je drei Pokale für die erstplatzierten Mannschaften.
  • Kategoriepreise: In den Kategorien weiterführende Schulen (ohne Vereinsspieler) und Grundschule (ohne Vereinsspieler) gibt es je einen Pokal für die beste Mannschaft.
  • Sonderpreise:
    Für die jüngste Mannschaft (Altersdurchschnitt), das größte Kontingent (die meisten Mannschaften eines Vereins oder einer Schule) und die weiteste Anreise.
  • Keine Doppelpreisvergabe bei Haupt- und Kategoriepreisen (Kategoriepreise werden weitergereicht)
  • Anmeldung: Kristin.Wodzinski@googlemail.com oder unter 0721-1457379
  • Unter http://ksf1853.de/Magazine/Youth/Index.htm findet man die aktuelle Teilnehmerliste. Dort sieht man auch welche Einzelanmeldungen bereits vorliegen, sodass man die Möglichkeit hat sich bereits vor dem Turnier zu einer Mannschaft zusammenzuschließen.
  • Die Teilnehmerzahl ist aus organisatorischen Gründen auf 40 Mannschaften begrenzt. Eine Teilnahme ohne Voranmeldung kann also nicht gewährleistet werden.
  • Wir weisen darauf hin, dass es sich bei dem Turnier um eine öffentliche Veranstaltung handelt, bei der von den Teilnehmern Fotos gemacht werden können. Diese können u. A. auch auf der Webseite der Karlsruher Schachfreunde veröffentlicht werden.

    Remel1
    Remel
  • Ablauf: Anmeldung vor Ort: zwischen 9:00 Uhr und 10:00 Uhr, auch für Vorangemeldete.
    Einzelspieler melden sich bitte bis spätestens 09:30 Uhr vor Ort an, damit ihnen
    noch eine Mannschaft zugeteilt werden kann.
    Bitte erscheinen Sie so früh wie möglich, damit die geplante Startzeit (1. Runde
    10:30h) auch wirklich eigehalten werden kann. Anmeldungen nach 10:00 Uhr
    werden besonders gekennzeichnet und haben kein garantiertes Startrecht zur
    ersten Runde.
    Siegerehrung: ca. 17:00 Uhr
  • Bei Verspätung oder sonstigen Problemen melden Sie sich
    am Turniertag bitte unter: 0176-22939296.

(n)

Seit dem Umzug des Samstagstrainings in die Gelbe Seiten Bar platzt dieses aus allen Nähten. Ständig sieht man neue Gesichter, und so überrascht es kaum, dass sich wieder einige Neuzugänge angestaut haben, welche ich im Folgenden kurz vorstellen werde.

 

  • Hanno – ein Fernschachspieler, der sich nun auch im Nahschach austoben möchte. Bevor er anfing, sich einen coolen Schachverein zu suchen, hat er bereits erste Erfahrungen im Nahschach beim 2.Bruchsaler DWZ-Gruppenturnier sammeln können. Wie man es von einem klassischen Fernschachspieler erwarten könnte, ist er positionell sehr streng und taktisch noch etwas fahrlässig.
  • Viktor.
  • Mischa – ein sehr begabter Junge. Für seine 10 Jahre bringt Mischa alles mit, was das Trainerherz begehrt: Liebe für das Spiel, Intelligenz, ein gutes Gedächtnis, exzellentes Benehmen, einen feinfühligen Humor und ein Faible für außergewöhnliche Eröffnungszüge. Erste Erfolge durfte er auf Kinderschachturnieren bereits sammeln, nun hatte er Anfang des Monats auch sein erstes Wertungsturnier: Auf der badischen Meisterschaft wurde er 16. von 39 Teilnehmern in der Altersklasse U12. Es ehrt uns, dass Mischa auch andere Vereine besucht hat und sich in unserem Training am Wohlsten fühlt.
  • Peter – ein sympathischer Online-Spieler, der wissbegierig mehr über das königliche Spiel lernen möchte. Schön finde ich, dass er nicht nur Samstags, sondern auch Dienstags den Weg in den Verein findet!

Rien ne va pas

Nach vielen siegreichen Jahren hat es unsere erste Mannschaft mal wieder geschafft zu verlieren – wie kam es dazu?

Wir empfingen unsere Gäste aus Wiesental in Rheinstetten, da es mit dem Wildparkstadion leider nicht geklappt hat. Die sympathischen Wiesentaler sind eine gut gemischte Truppe mit gestandenen Spielern an den vorderen Brettern und jungen Spielern an den hinteren Brettern, die den anderen jedoch in Erfahrung nicht unbedingt nachstehen. Rien ne va pas weiterlesen

Blitznotiz

Mit Mathias, zwei mal Wolle und mir versuchten wir gestern unser Glück beim Ersinger Mannschaftsblitz. Gerhart chauffierte uns und unterstützte das gesamte Turnier über unser Team moralisch. Leider bekamen wir ein wenig die Tücken des Schweizer Systems zu spüren und verpassten knapp den ersten Platz in unserer Klasse. Nach gutem Start spielten wir stets gegen die Topmannschaften von oben. So ist es zu erklären, dass wir uns am Ende mit knapp weniger Brettpunkten(!) hinter Zeutern oder auch Slavia wieder fanden. Der Mannschaft aus Zeutern sei die Titelverteidigung selbstverständlich sehr  gegönnt, etwas deprimierend ist nur, dass wir sie im direkten Duell knapp mit 3-1 besiegten, gegen Slavia gelang uns mit einem glücklichen Remis sogar ein 3.5-0.5. In Anbetracht der Tatsache, dass wir gegen die ersten fünf Mannschaften der Endplatzierung verlieren durften, sind elf abgegebene Mannschaftspunkte gar nicht so schlecht…Die Endtabelle findet man auf der Webseite der KSF.

chess4all launched

Jeder kennt die Situation: Man ist zu zweit unterwegs, die Stimmung ist gut. Kaum merklich stellt sich ein gewisses Verlangen ein, welches nach und nach immer größer wird…Erst wird die Konversation sehr zweideutig, verheißungsvolle Blicke werden ausgetauscht und Spannung liegt in der Luft…Dann wird es sehr direkt, und jedem ist klar: Es geht gleich richtig zur Sache. Nun muss nur noch geklärt werden, wo ist das nächste Brett?!?

Die Antwort lautet chess4all.chess4all1 Das chess4all-Projekt des SC uBu stattet Kneipen mit Schachsets aus und informiert, wo gespielt werden kann! Eine für Smartphones optimierte googleMap unter www.chess4all.de zeigt sämtliche Lokalitäten auf, welche in unmittelbarer Nähe ein chess4all-Schachset zur Verfügung stellen.
c4alldemo
Dabei handelt es sich um ein Turnierbrett, Figuren und zwei Mini-Schachlehrbücher des DSB.
DSCN0019
Mich persönlich hat es sehr beeindruckt, welch‘ positive Resonanz uns seitens der Kneipen entgegengebracht wurde! Besonders amüsant verlief der Besuch der Zwiebel: Kaum hatten wir das Set an die Kneipe gebracht, konnten es die Gäste kaum erwarten damit zu spielen, was folgendes Foto eindrucksvoll illustriert…
Zwiebel
Damit hält die Zwiebel den Spiel-Rekord mit etwa 35 Sekunden nach dem Verteilen. Gratulation! Für den Anfang wurden insgesamt fünf Sets verteilt, weitere werden folgen. Da der SC uBu sich selbst auch als Kneipenverein versteht, muss es uns ein besonderes Anliegen sein, neben dem sportlichen auch den geselligen Aspekt des Spiels zu betonen, indem wir das Spiel der Könige in die Öffentlichkeit zu bringen und so zur Popularität des Schachspiels beizutragen. Es folgen Impressionen dieser ersten Verteilaktion, welche in meinen Augen ein voller Erfolg war!
DSCN0014 DSCN0020 DSCN0021 DSCN0016

Norwegian wood (this bird has flown)

In letzter Zeit gehört es auf Vereinsseiten zum guten Ton, eigene Partien kommentiert zum Besten zu geben. Insbesondere meine weiblichen Fans aus über 100 verschiedenen Ländern drängen mich schon lange diesem Trend zu folgen. Sich diesem Druck zu beugen ist die eine Sache, Bedürfnisse zu befriedigen die andere. Wie wäre es mit einer weiteren betont sachlich kommentierten Partie, gespickt mit Computeranalysen, die unterschwellig nichts anderes sagt als: „Wieder über 70% Züge gemacht, die Houdini gut findet. So sieht es aus, wenn ein Patzer gegen Houdini spielt“? Oder wie wäre die Flucht ins andere Extrem, mit dem Fokus auf Lehrbuchmanöver, Plänen und schwachen Feldern? Als i-Tüpfelchen mit Verweis auf drei Partien, deren Eröffnung analog verlief und im Mittelspiel andere Pläne verfolgen? Ich bin kein Meister, daher will ich diese Form der Selbstdarstellung vermeiden. Ich (wähle eine andere und) beschränke meine Kommentare auf Beatles-Songtexte. 1:1 zitiert. Als Hommage an die Fab four. In der stillen Hoffnung, das Feedback meiner weiblichen Fans lautet „It’s beautiful and so are you“ und nicht „Let it be“.

 
Verwendete Titel:

Across the universe (2x), A day in the life (2x), Dig a pony, Don’t pass me by, Eleanor rigby, Hey Jude, I feel fine (2x), Magical mystery tour, Old brown shoe, Rocky Raccoon, She loves you (2x), Something, Strawberry fields forever (2x), While my guitar gently weeps, Yesterday

 

Alte Bekannte…

Der SC uBu freut sich, zwei alte Bekannte als aktive Neumitglieder begrüßen zu dürfen: Mehmet und Wolfgang! Bei „Wolle“ ist es jedoch noch nicht offiziell, da dessen alter Verein sich noch bemüht, ihn frei zu geben.

Für unsere beiden Mannschaften bedeutet das in der kommenden Saison eine wertvolle Verstärkung. So darf’s gerne weiter gehen!