(Fast) nichts liegen gelassen

Für den sechsten Spieltag hatten wir uns vorgenommen als Mannschaft nichts liegen zu lassen und weitere Punkte für den Klassenerhalt aus Neureut mitzubringen. Dies gelang durch den Sieg mit 5,5:2,5. Einzig Tao und ich hielten uns nicht ganz an den Vorsatz: Wir ließen unsere Handys beim Schiedsrichter liegen und mussten daher am späten Nachmittag nochmal nach Neureut fahren, um sie abzuholen. Danke, dass dies so problemlos möglich war.

An den Brettern lieferte Moritz Otto als erster Zählbares und gewann seine Partie am siebten Brett gegen David Lamm. Von der Spielstärke her gehört Moritz sicher an eines der vorderen Bretter. Leider ist dies diese Saison nicht möglich, da er als Nachmeldung hinten in der Rangliste eingeordnet ist.

An Brett acht kam ein weiterer Neuzugang zum Zuge. Manfred Lachnit gewann seine erste Partie beim SC uBu sehr abgezockt gegen Christian Lehn. Glückwunsch Manfred zum ersten Sieg auch von dieser Stelle aus.

Peter, der am Brett vier gegen Leander Zimmer spielte, fuhr ebenfalls einen vollen Punkt ein. Er war in einem Turmendspiel mit Mehrbauern stark in die gegnerische Stellung eingebrochen. Lamm sah keine Chance zur Verteidigung mehr und gab auf.

Sven, der an Brett eins Max vertreten musste, hatte es mit dem spielstarken und erfahrenen Werner Enzmann zu tun. Sven löste die schwere Aufgabe bravurös und gewann sein Spiel. Ich denke mit diesem vollen Punkt hatte vorher kaum jemand gerechnet.

Ich hatte es am dritten Brett mit Sandro Luca Nichterlein zu tun. Nach einer von Taktiken geprägten Partie kam er zu einem starken Angriff. Bei einer falschen Abwicklung wäre ich mit Minusfigur dagestanden. Nach langem Rechnen fand ich einen Zug, der ausreichend Gegenspiel ermöglichte und so das Spiel zusammenhielt. Nach einem Generalabtausch blieb ein Springer-Bauernendspiel auf dem Brett. Dieses empfand nicht nur ich als ausgeglichen, weshalb wir uns auf Remis einigten.

Thomas spielte am zweiten Brett gegen Henrik Berkmann. Dieser spielte eine bärenstarke Saison und hatte den bisherigen fünf Spielen lediglich einen halben Punkt abgegeben. Auch Thomas konnte diese Serie leider nicht beenden und musste sich geschlagen geben. Ich bin mir sicher, dass Thomas den Seuchenvogel, der ihn diese Saison zu verfolgen scheint, bald erlegt und wieder wichtige Punkte für uns holen wird.

Tao spielte in seiner Partie an Brett fünf gegen Christoph Menschel ebenso remis wie Rodrigo gegen Michael Berkmann an Brett sechs. Summa summarum also ein 5,5:2,5 für uBu 2, was den höchsten Saisonerfolg bedeutet.

Nach diesem Spieltag steht unsere Zweite auf dem dritten Platz. Trotz dieser tollen Momentaufnahme sollten wir weitere Mannschaftspunkte holen, damit der Klassenerhalt rechnerisch so früh wie möglich perfekt ist.

4 Gedanken zu „(Fast) nichts liegen gelassen

  1. uBu 2 ist warmgespielt und angekommen in der A – Klasse.
    1 MP trennte uns vorher in der Tabelle, von daher war klar, dass es knapp aber nicht unewartet reichen kann, aber so deutlich ist natürlich ein Riesenerfolg,
    Tolle Mannschaftsleistung, der Klassenerhalt ist fast geschafft.

  2. Naja. So sonderlich toll war das nicht von mir. Doch Caissa stand mir bei und schaffte mich über die Schwächen der Partie. Das hätte durchaus anders ausgehen können.
    Aber auch ohne meinen Punkt hätte die Mannschaft gewonnen. So war das nicht das Zünglein an der Waage…

  3. Im Fussball werden zweite Mannschaften leider abgemeldet, wir sind in die A – Klasse aufgestiegen. Ein guter Unterbau ist sehr wichtig für eine erste Mannschaft !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.