Wer hat an der Uhr gedreht?

Wer hat an der Uhr gedreht?

Beim Mannschaftskampf braucht man einige Dinge. Schachbretter und Figuren zum Beispiel. Oder Spieler, die an den Brettern sitzen. Sonst noch was? Ja klar,. Schachuhren. Beim Aufbauen der Bretter merken wir, dass der Koffer mit den Uhren nicht da ist und dieses wichtige Utensil somit fehlt. Also fahren Tao und ich mit dem Auto los um diese zu holen. Wir schaffen es rechtzeitig wieder am Spielort zu sein und der Mannschaftskampf gegen den SC Karlsdorf 2 kann beginnen. Was wir unterwegs leider nicht finden, sind zwei weitere Spieler, die Rodrigo und Manfred ersetzen, die beide in der ersten Mannschaft eingesetzt werden.

Bei einer solchen Ausgangslage passiert es oft, dass der Mannschaftskampf verloren geht. Daher ist die Stimmung vor dem Spiel auch nicht so toll, man merkt die Enttäuschung in der zweiten Mannschaft, dass sie wieder geschwächt antreten muss. Daher scherzen Balle und Peter, dass sie einfach beide gewinnen und dann auch für die Mannschaft was rausspringen kann. Beide halten sich an diese Absprache und holen je den vollen Punkt. Peter gegen Martin Gern und Balle gegen Steffen Schäfer. Hanno schlägt sich hervorragend gegen den starken Dr. Michael Taubitz und holt einen halben Punkt. Auch Tao holt sich einen halben Punkt gegen Georg Gröbner. Michael spielt gegen Christian Riffel eine gute Partie und gewinnt.

Das Mannschaftsunentschieden ist somit sicher und sogar ein Sieg ist nicht mehr unwahrscheinlich, da Max in seiner Partie gegen Dr. Gregor Stößer ein Endspiel auf dem Brett hat, bei dem er mit Springer und drei Bauern gegen Läufer und zwei Bauern spielt. Max bietet ein Remis an, was abgelehnt wird. Er spielt präzise weiter und wickelt im richtigen Moment ab. Der Läufer tauscht sich gegen den Springer und auch ein Bauernpaar verschwindet vom Brett. Es bleibt ein Freibauer und ein sich blockierendes Bauernpaar. Die Drohung ist nun den Bauern laufen zu lassen, was der weiße König verhindern muss. Dann bleibt aber keine Zeit den eigenen Bauern zu decken und wenn dieser fällt entsteht ein neuer Freibauer, der dann nicht mehr aufzuhalten ist. Somit ist der Endstand von 5:3 für uBu 2 perfekt.

uBu2 steht weiter auf dem vierten Tabellenplatz und spielt bisher eine hervorragende Saison.

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Cooler Bericht. Schöner Mannschaftssieg.
    Wenn ich gegen Untergrombach nicht zu gierig gewesen wäre und unnötig den Sieg verschenkt habe, hätten wir sogar noch einen Punkt mehr.
    In jedem Falle toll, wenn man bedenkt, dass wir nur gegen den absoluten Aufstiegsfavoriten Neureut 2 verloren haben.
    Jetzt muss „nur“ noch die erste Mannschaft gerettet werden.

  2. uBu 1 : Toller Bericht, jetzt Trickots anziehen und kämpfen, alles ist möglich
    uBu 2 : Das Phantom der A – Klasse, das Abstiegsgespenst, wurde vertrieben mit einem denkwürdigen Mannschaftssieg !

  3. uBu 2: Es fehlt nur noch ein Punkt/Sieg zum Klassenerhalt.

Schreibe einen Kommentar

 
Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: