TOA-Sitzung Fortsetzung Spielbetrieb

TOA-Sitzung Fortsetzung Spielbetrieb

TOA-Sitzung Fortsetzung Spielbetrieb

Der TOA hat in seiner gestrigen Sitzung über die Fortsetzung der Saison 19/20 und die Austragung der Saison 20/21 beraten. Zuerst wurden die Umfrageergebnisse bei den Vereinen vorgestellt und erörtert. Dabei stellte man fest, dass es eine Reihe von Vereinen gibt, die derzeit überhaupt noch nicht ihre Spiellokale betreten können. Desweiteren genügt bei einer beträchtlichen Anzahl von Vereinen die Größe des Spiellokals nicht, um den Mindestabstand einhalten zu können, insbesondere dann, wenn mehrere Mannschaften zeitgleich Heimrecht haben. Außerdem gibt es Spieler, die grundsätzlich nicht bereit sind, sich über mehrere Stunden mit anderen Personen in einem Raum aufzuhalten, auch wenn der Abstand eingehalten wird. Zum Schluss gibt es noch Vereinsvorsitzende, die nicht bereit sind, die Verantwortung für den Einsatz der Spieler in ihren Mannschaften zu übernehmen und außerdem besteht Unsicherheit, wer bei Verletzung der Hygieneregeln haftet.

Der TOA hat folgende Beschlüsse gefasst:

Die Saison 19/20 wird nicht abgebrochen, sondern fortgesetzt (10:3), um ein sportliches Ergebnis zu erzielen.
Anschließend wurden die Spielklassen in die Bereiche Oberliga, BSV-Ebene und Bezirke aufgeteilt und einzeln über die Fortsetzung der Saison abgestimmt.
Zunächst wurde mit großer Mehrheit (12:1) beschlossen, bei der Oberliga, entsprechend der 2. Bundesliga, die beiden offenen Runden auf 2021 zu verschieben. Danach wurde für die Verbandsliga bis Bereichsliga abgestimmt, auch hier ergab sich eine Mehrheit (9:2 bei 2 Enthaltungen) für ein Verschieben der Runden in das Jahr 2021.
Für die Bezirke wurde die Empfehlung ausgesprochen (8:1 bei 3 Enthaltungen), ebenfalls die Runden auf 2021 zu verschieben.

Daraus folgt, dass es auf badischer Ebene keine Verbandsrunde 20/21 geben wird.

Als Ersatz für die Verbandsrundenspiele soll der im Frühjahr ausgefallene Spielbetrieb im Zeitraum September bis Dezember angesetzt werden. Dies betrifft für die BSV-Ebene

  • Badische Meisterschaft vom 9.9. bis 13.9. in Pforzheim
  • Badische Schnellschachmeisterschaft am 20.9. (Ausrichter gesucht)
  • Mannschaftspokal (4 Termine)
  • Einzelpokal
  • Jugend-Mannschaftsmeisterschaften
  • Bei ausreichend Interesse Seniorenmannschaftsmeisterschaften

In den Bezirken sollen der Mannschaftspokal, der Einzelpokal und die Jugendturniere der Saison 20/21 gespielt werden, außerdem soll ein Ersatzspielbetrieb für die Verbandsrunde auf freiwilliger Basis ausgeschrieben werden.

Michael Schneider

Mathias

Über den Autor: Mathias Guthmann schreibt unter anderem für kulinarische Zeitschriften und den Schachsport. Seine Essays und Kurzgeschichten haben eine hohe Reichweite und werden in verschiedensten Fachmagazinen, auch international, publiziert. In der freien Wirtschaft berät der Autor eine Firma zu PR-Strategien.

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. Max

    Ich glaube ja, dass man um einen Saisonabbruch nicht vorbei kommt und die 1.Mannschaft so am grünen Tisch Meister wird.
    Vereinzelt gibt es auch Bezirke (z.B. der Aachener Schachverband), die die Saison gewertet abgebrochen haben. Es macht in meinen Augen ja auch keinen Sinn eine Saison beispielsweise auf 3 Jahre auszuweiten.

  2. mathias guthmann

    Korrekt Max. Zumal das ja noch nicht einmal der grüne Tisch ist. Wir wären aufgestiegen, Corona hin oder her.

  3. Max

    Auch völlig korrekt. Die blöde Niederlage gegen Neureut 2 hin oder her. 🙂

  4. Hanno

    Wie erwartet, um irgendwie noch eine sportliche Lösung zu finden, hat der TOA die Termine für die Runden 8 und 9 ( zunächst ) in die Jahresmitte verschoben :

    Runde 8 = 13.6.21
    Runde 9 = 4.7.21

    Gruss

  5. mathias guthmann

    Aktionismus. Es wird nicht stattfinden.

Schreibe einen Kommentar